Hahnmühle - Rodau

< zurück <          Sie sind hier: Mühlenviertel-Vogtland > Mühlen > Hahnmühle

Hahnmühle

Nachdem wir den Zugang zum weithin beliebten „Waldbad Rodau“ passiert haben wird bald der Ortseingang von Rodau erreicht. Hier, unmittelbar am Zufluss des Steinichtsbaches in den Rosenbach, befindet sich heute eine Autowerkstatt. In früheren Zeiten befand sich an dieser Stelle die Hahnmühle, an die heute nur noch der Name erinnert. Über ihre Entstehung hüllt sich die Chronik in Schweigen. Überliefert ist nur, dass sie 1832 wegen der Austrocknung beider Bäche zum Stillstand kam und genau einhundert Jahre später nach einem Wolkenbruch oberhalb ihres Einzugsbereiches vollständig überschwemmt wurde. Bereits 1950 kam es zur Einstellung des wahrscheinlich nicht kontinuierlich möglichen Mahl- und Schneidbetriebes und nach der Verpachtung des Anwesens an die entstandene LPG 1960 zum Abriss der Gebäude und der Verfüllung der Mühlteiche. Die letzten noch erhaltenen Reste eines Backsteinnebengebäudes werden wohl auch bald fallen. Die danach gestaltete Nutzung als Reparaturwerkstatt für Fahrzeuge erwies sich bis heute als bessere Erwerbsquelle. Leider ist dadurch vom ehemaligen Komplex außer einigen Mühlsteinen an der Zufahrt zur Werkstatt nichts mehr erhalten geblieben.


Anschrift:

Jörg Morgenstern
Leubnitzer Straße 29
08539 Rosenbach/Vogtl. OT Rodau
Tel./Fax: 03745/5229
GPS:

www.auto-morgenstern.com
www.waldbad-rodau.de
www.muellerburschenweg.de


Von der Mühle noch zu sehen:

Mühlengelände


Heutige Nutzung:

Kfz- Werkstatt, Wohnung


Karte: